Kostenloses Geschäftskonto? Wie Sie das optimale Angebot für Ihr Unternehmen finden

Loslegen

Wählen Sie den perfekten Plan – starten Sie kostenlos

Melden Sie sich in wenigen Minuten online an und nutzen Sie Soldo schon nach einem Arbeitstag für Ihre Ausgaben. Keine Bonitätsprüfung, keine versteckten Gebühren, keine festen Verträge. Jederzeit kündbar.

Entdecken Sie das Potenzial von Soldo
Soldo Uno
0€

Max. 1 Karte
(physisch oder virtuell)
Jetzt loslegen
Verwalten Sie Ihre Ausgaben mit den Kernfunktionen von Soldo. Begrenzt auf eine Karte.
 
Soldo Pro
6€

pro Karte
Monat
1x GRATIS
VIRTUELLE KARTE
für 12 Monate*
Jetzt loslegen
Verschaffen Sie sich optimale Kontrolle über Ihre Ausgaben. Bis zu 20 physische und virtuelle Karten.
 
Soldo Premium
10€

pro Karte
Monat
1x GRATIS
VIRTUELLE KARTE
für 12 Monate*
Jetzt loslegen
Erweiterte Steuerelemente, Berichte und Funktionen zur Abrundung Ihres Erlebnisses mit Soldo.
Die Preise der Software-Servicepläne von Soldo Ltd. verstehen sich ausschliesslich MwSt.
Die Gebühren und standardmäßigen Limits von Soldo Financial Services Ireland DAC finden Sie hier.

*Keine monatlichen Gebühren für die erste virtuelle Karte für 12 Monate; für alle weiteren Karten gelten die monatlichen Standardgebühren.
Es fallen Gebühren für die Kartenausstellung an.

Ein kostenloses Geschäftskonto? Das klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Insbesondere Online-Banken und einige FinTechs werben mit Geschäftskonten ohne monatlicher Grundgebühr. Unter den Angeboten von Filialbanken findet man kostenfreie Firmenkonten hingegen seltener.

Doch Vorsicht: Was auf den ersten Blick überaus attraktiv erscheint, ist in jedem Fall einen genaueren Blick wert. Einige dieser augenscheinlich kostenfreien Online-Konten sind an besondere Anforderungen geknüpft, andere beinhalten versteckte Kosten. Bei wieder anderen handelt es sich lediglich um ein Lockangebot, das sich nach einiger Zeit automatisch in ein kostenpflichtiges Geschäftskonto umwandelt.

Ob Sie zu den Glücklichen gehören, die tatsächlich von einem kostenlosen Firmenkonto profitieren können, haben wir im Folgenden für Sie aufgeschlüsselt.

Kostenloses Geschäftskonto – gibt es das wirklich?

Zunächst einmal gibt es einen großen Unterschied zwischen tatsächlich kostenfreien Firmenkonten und solchen, bei denen lediglich keine monatliche Kontoführungsgebühr anfällt. Darüber hinaus differenzieren viele Anbieter je nach Unternehmensform. Während es für Freiberufler und Selbstständige bei einem begrenzten Nutzungsumfang tatsächlich kostenfreie Geschäftskonten gibt, sind diese für andere Rechtsformen wie GmbH, UG, AG, GbR o. ä. in der Regel kostenpflichtig.

Darüber hinaus sollten Sie in jedem Fall auf das Kleingedruckte achten: Einige Angebote sind zwar im ersten Jahr der Nutzung kostenfrei, wandeln sich dann aber automatisch in ein kostenpflichtiges Geschäftskonto um, sofern Sie nicht rechtzeitig wieder kündigen. Für andere Geschäftskonten wiederum ist ein gewisser Mindestumsatz erforderlich, damit sie auch in Zukunft kostenfrei bleiben.

Welche Gebührenstrukturen sind bei einer kostenlosen Kontoführung zu erwarten?

Unter kostenfreien Geschäftskonten werden zunächst alle Angebote verstanden, bei denen keine monatliche oder jährliche Gebühr erhoben wird. Das bedeutet aber nicht, dass nicht für einzelne Buchungen, Transaktionen, Ein- und Auszahlungen und weitere Services teils hohe Kosten veranschlagt werden. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der häufigsten variablen Kosten sowie der unterschiedlichen Preisstrukturen von Firmenkonten:

  • Herausgabe von EC- und Kreditkarten: Bei der Herausgabe von Karten gibt es verschiedene Kostenmodelle. Die meisten Anbieter geben die EC-Karten kostenlos heraus, wohingegen die Ausstellung von Kreditkarten in vielen Fällen separat abgerechnet wird.
  • Beleglose Buchungen: Hierbei handelt es sich um Online-Überweisungen, die grundsätzlich bei allen Anbietern möglich sein sollten. Die Preise pro Transaktion reichen von komplett kostenlos bis zu etwa 0,25€ pro Überweisung. Bei einigen Anbietern ist sogar eine gewisse Anzahl an kostenfreien Überweisungen bereits inkludiert.
  • Beleghafte Buchungen: Hierzu zählen Überweisungen per Formular, das Einreichen von Schecks sowie Ein- und Auszahlungen von Bargeld. Diese sogenannten beleghaften Buchungen sind in der Regel mit hohen Gebühren von mehreren Euros pro Transaktion verbunden oder bei der Nutzung eines kostenfreien Geschäftskontos erst gar nicht möglich.
  • Weitere Transaktionen: Neben klassischen Überweisungen könnte es im Rahmen Ihres Geschäftsbetriebs erforderlich sein, Zahlungen ins Ausland und/oder in Fremdwährung durchzuführen. Möglicherweise möchten Sie SEPA-Lastschriften oder Echtzeitüberweisungen durchführen. Viele Anbieter von kostenfreien Firmenkonten bieten diese Services jedoch nicht an oder verlangen dafür horrende Gebühren.
  • Bargeldeinzahlung und -auszahlung: Wenn Sie im Gastronomiebereich oder Handelsgewerbe tätig sind und regelmäßig Bargeld an Geldautomaten einzahlen müssen, ist ein kostenfreies Geschäftskonto möglicherweise nicht die richtige Wahl. Zwar gibt es einige Anbieter, die auch eine kostenlose Bargeldabhebung anbieten. Die Einzahlung von Bargeld wiederum ist nur in den wenigsten Fällen überhaupt möglich und mit entsprechenden Zusatzkosten verbunden.
  • Zusätzliche Services: Je nach Geschäftsbereich und persönlichen Vorlieben können weitere Services relevant sein, die bei kostenfreien Geschäftskonten nicht inkludiert sind. Bei Saisongeschäften werden Sie womöglich einen Überbrückungskredit benötigen, den Sie im Rahmen einer persönlichen Beratung aushandeln möchten. Auch die Nähe zu einer Bankfiliale in Ihrer Umgebung kann ein Entscheidungskriterium sein.
    Bevor Sie sich für ein kostenloses Firmenkonto entscheiden, sollten Sie sich gut darüber informieren, ob dieses die spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens erfüllt: Welche Art der Kontonutzung ist in Ihrem Betrieb zu erwarten? In welcher Regelmäßigkeit und in welcher Höhe möchten Sie Transaktionen ausführen? Benötigen Sie besondere Services wie Bargeldein- und -auszahlungen, Überweisungen in Fremdwährung oder einen Kontokorrentkredit?

Die Nutzung von Firmenkonten – zwei unterschiedliche Szenarien

Geschäftskonten ohne monatliche Grundgebühr sind meist nur dann wirklich kostenfrei, wenn Sie wenige Transaktionen durchführen und keine Zusatzleistungen benötigen. Denn die tatsächliche Nutzung des Firmenkontos hat große Auswirkungen auf die zu erwartenden Gesamtkosten. Das wird in den folgenden Nutzungsszenarien veranschaulicht:

Szenario 1: Freelancer mit überschaubarem Buchungsvolumen

Selbstständige und Freiberufler nutzen ihr Geschäftskonto überwiegend online und führen nur eine begrenzte Anzahl an monatlichen Transaktionen durch. Sie wollen selten Bargeld abheben und keine besonderen Serviceleistungen in Anspruch nehmen. In diesem Fall gibt es durchaus Firmenkonten mit attraktiven Konditionen, bei denen sowohl die monatliche Grundgebühr als auch die weitere Nutzung bis zu einem gewissen Umfang kostenfrei ist. Bei diesen kostenlosen Geschäftskonten handelt es sich um reine Online-Konten, die insbesondere für Freelancer großes Sparpotenzial versprechen.

Szenario 2: Unternehmen im Einzelhandel mit Bargeldtransaktionen

Unternehmer im Einzelhandel oder Gastronomiegewerbe haben einen deutlich höheren Bedarf an Transaktionen im Allgemeinen und Bargeldgeschäften im Speziellen. Sie sind auf die Durchführung beleghafter Buchungen angewiesen und möchten einen Teil ihrer Einnahmen in bar in einer Bankfiliale einzahlen. Diese erweiterte Nutzung lässt sich nicht mehr rein virtuell abwickeln. Folglich gibt es für diesen Anwenderbereich auch keine vollständig kostenfreien Angebote im Bereich der Geschäftskonten.

 

Checkliste für das beste (kostenlose) Geschäftskonto:

Um sich für das beste und für Sie kostengünstigste Firmenkonto zu entscheiden, ist eine detaillierte Analyse Ihres individuellen Nutzungsszenarios unumgänglich:

  • Für welche Rechtsform (GmbH, UG, AG, GbR etc.) möchten Sie das Geschäftskonto eröffnen?
  • Möchten Sie das Konto rein digital oder auch analog nutzen?
  • Wie viele EC- und Kreditkarten benötigen Sie?
  • Mit wie vielen Überweisungen rechnen Sie im Monat? Was ist ihr durchschnittliches Transaktionsvolumen in diesem Zeitraum?
  • Führen Sie überwiegend beleglose Buchungen durch oder benötigen Sie auch beleghafte Buchungen?
  • Möchten Sie regelmäßig Bargeld einzahlen und abheben?
  • Führen Sie ausschließlich Buchungen in Euro oder auch in einer Fremdwährung durch?
  • Reisen Sie viel ins (außereuropäische) Ausland und möchten dort Geld in Fremdwährung abheben?
  • Ist es in Ihrem Geschäftsbetrieb absehbar, dass Sie von Zeit zu Zeit einen Dispokredit benötigen?
  • Möchten Sie verschiedene Unterkonten eröffnen oder reicht ein zentrales Geschäftskonto zur Abwicklung Ihrer Finanzen?
  • Soll das Geschäftskonto nahtlos in ein firmeneigenes Buchhaltungssystem integriert werden?
  • Möchten Sie eine App oder ein Online-Tool zur Verwaltung Ihrer Finanzen nutzen?

Viele dieser Zusatzleistungen sind für Unternehmen zwar nicht kostenfrei erhältlich, bieten aber einen enormen Mehrwert, der die zusätzlichen Gebühren schnell ausgleicht.

 

Die besten kostenlosen Geschäftskonten im Vergleich

Je nachdem, was Ihre Prioritäten sind und welche Kontonutzung für Ihr Unternehmen zu erwarten ist, wird auch die Auswahl des für Sie besten Firmenkontos unterschiedlich ausfallen. Einen ersten Überblick gibt der folgende Angebotsvergleich verschiedener kostenloser Geschäftskonten mit ihren jeweiligen Funktionen:

N26 Geschäftskonto

Keine monatliche Grundgebühr, beleglose Buchungen sind unbegrenzt kostenfrei und es wird eine kostenlose MasterCard Business bereitgestellt. Allerdings sind beleghafte Buchungen grundsätzlich nicht möglich und das Angebot gilt ausschließlich für Einzelunternehmer und Freiberufler.

Fyrst Geschäftskonto

Keine monatliche Grundgebühr für Freiberufler und Gewerbetreibende; für andere Rechtsformen kostet das Geschäftskonto jedoch 6 Euro pro Monat. Kostenlose beleglose Buchungen sind nur begrenzt möglich und für Bargeldtransfers und andere Zusatzleistungen wird ein Aufpreis verlangt.

GRENKE Bank 

Keine monatliche Grundgebühr, 50 beleglose Transaktionen pro Monat sind inklusive, offen für alle Rechtsformen. Die MasterCard ist im ersten Jahr der Nutzung kostenfrei, anschließend allerdings nur noch bei einem Mindestjahresumsatz von 3.000 Euro.

Fidor Bank

Keine monatliche Grundgebühr, beleglose Buchungen sind unbegrenzt kostenfrei, offen für alle Rechtsformen. Beleghafte Buchungen sind allerdings nicht möglich und eine Prepaid-Master-Card ist nur gegen Aufpreis erhältlich.

 

Wichtig ist, dass Sie sich bei der Auswahl eines geeigneten Firmenkontos tagesaktuell über die jeweils geltenden Konditionen informieren. Einige Finanzdienstleister, die auf Vergleichsportalen mit kostenfreien Geschäftskonten angepriesen werden, haben inzwischen ausschließlich Firmenkonten mit einer monatlichen Fixgebühr im Angebot. Dazu zählen beispielsweise Holvi (ab 6€ pro Monat), Netbank Basic (ab 4,95 € pro Monat) und Penta (ab 9€ pro Monat). Die Angebote sind also sehr schnelllebig und werden von vielen Anbietern als besondere Werbeaktion oder als Lockangebot genutzt.

 

Schritt für Schritt zu Ihrem optimalen Geschäftskonto

Sicherlich sind die monatlichen und jährlichen Kontoführungsgebühren ein wichtiges Entscheidungskriterium bei der Wahl eines neuen Geschäftskontos. Viel wichtiger als die reinen Fixkosten ist es allerdings, das gesamte Preis-Leistungsverhältnis im Blick zu behalten.

Es gibt zahlreiche Angebote von kostenfreien und kostengünstigen Firmenkonten auf dem Markt. Insbesondere Selbstständige und Kleingewerbetreibende, die ein reines Online-Konto nutzen möchten, werden hier sicherlich fündig. In diesem Fall müssen Sie allerdings auf eine persönliche Kundenbetreuung, die Nähe zu einer Bankfiliale und zahlreiche weitere Zusatzleistungen verzichten.

Für Unternehmen mit einem hohem Überweisungsaufkommen, regelmäßigen Bargeldeinzahlungen und vielen Abhebungen kann das Gratis-Businesskonto sogar die schlechtere Wahl sein.

In jedem Fall sollten Sie intensiv vergleichen, bevor Sie sich für ein neues Geschäftskonto entscheiden. Ein späterer Wechsel des Firmenkontos ist zwar grundsätzlich möglich, kann jedoch je nach Geschäftsbereich und -umfang mit zusätzlichen Kosten und vor allem einem sehr hohen Aufwand verbunden sein. Sämtliche Geschäftspartner und Online-Zahldienste müssen über die neuen Bankdaten informiert und alle bestehenden Dauerverträge entsprechend angepasst werden.

 

Soldo bietet pfiffige Ad-ons für den modernen Unternehmer

Wenn Sie in Ergänzung zu Ihrem Geschäftskonto weitere Zusatzfunktionen wünschen, hat Soldo die pfiffige Lösung für Sie: Prepaid-Karten für moderne Unternehmer, die vor der Verwendung mit Guthaben aufgeladen werden. Das klingt zunächst vielleicht umständlich, bietet im Geschäftsbetrieb aber eine zusätzliche Sicherheit. So können Sie Ihren Mitarbeitern und Teams ein vorab definiertes Ausgabenlimit zur Verfügung stellen, ohne Missbrauch oder Verlust fürchten zu müssen.

Der besondere Clue dabei: Alle Ihre Transaktionsdaten werden nahtlos in Ihre firmeneigene Software integriert. So behalten Sie Ihre Ausgaben jederzeit im Blick und können sämtliche Überweisungen in Echtzeit nachverfolgen.

Mit diesen Features ergänzt Soldo Ihr Firmenkonto um praktische Ad-ons und ist daher insbesondere für Start-ups und moderne Unternehmer eine gewinnbringende Investition.

Unkomplizierte Buchführung – vergessen Sie den Papierkrieg

Vorbei sind die Zeiten lästiger Papierstapel: Soldo Prepaid Firmenkreditkarten verschaffen Ihnen ganz unkompliziert Überblick über die Ausgaben, überall und zu jeder Zeit.

icon budget eu

Verwalten Sie die Ausgaben für Prepaid-Karten

Ermöglichen Sie den Mitarbeitern, verantwortungsbewusst Ausgaben zu tätigen; legen Sie Budgets fest und verfolgen Sie die Ausgaben in Echtzeit und von jedem Ort aus.

icon payment eu

Erfassen Sie Einnahmen und Mehrwertsteuer an der Kasse

Fordern Sie Ihre Mitarbeiter auf, Quittungen zu fotografieren und Mehrwertsteuer, Kategorien und mehr auf der mobilen Soldo-App hinzuzufügen.

icon suite eu

Unkomplizierte Buchführung

Verfolgen Sie die Daten in Echtzeit auf dem Desktop und mobil; übertragen Sie die Daten automatisch in Ihre Buchhaltungssysteme.

Prepaid-Mastercard®-Karten

Prepaid-Mastercard®-Karten

Bestellen Sie mit nur wenigen Klicks Plastikkarten oder virtuelle Karten für jeden Mitarbeiter, jede Abteilung oder jeden Standort.

Integrierte Budgets und Regeln

Integrierte Budgets und Regeln

Definieren Sie benutzerdefinierte Regeln, die für jede einzelne Karte bestimmen, über welchen Betrag verfügt werden kann und wo.

Web-Konsole und mobile App

Web-Konsole und mobile App

Keine Gebühr für Einzahlungen.

Integration der Buchhaltung

Exportieren und importieren Sie Transaktionsdaten in Ihre Buchhaltungssoftware.

Kostenlose und unbegrenzte Transaktionen

Kostenlose und unbegrenzte Transaktionen

Bei Mastercard®-Karten von Soldo fallen für inländische Transaktionen keine Gebühren an und unsere Wechselkursgebühr beläuft sich auf nur 1 %.

Individuelle Unterstützung

Individuelle Unterstützung

Sie benötigen Hilfe? Unser freundliches Kundenservice-Team steht Ihnen jederzeit zur Verfügung.

“Wir sind ein fürsorgliches Unternehmen und kümmern uns stets umeinander. Mit Soldo kann ich meinen Fahrern zur Seite stehen, am Ende des Monats erwartet mich nicht mehr viel Arbeit (und keine verpassten Umsatzsteuer-Forderungen).”

Karen Green
Betriebsleiterin bei Titans Group

“Soldo ist eine tolle Ergänzung für unser Finanzteam. Wir können vertrauenswürdige Benutzer Kaufentscheidungen treffen lassen und bewahren gleichzeitig Überblick und Kontrolle über das Administratorenportal.”

Martyn Sexton
Finanzmanager bei Secret Escapes