Home » Blog » Scale-ups; Start-ups » Die 3 besten Tools, um Ihre Burn Rate während Wachstumsphasen zu verwalten

Die 3 besten Tools, um Ihre Burn Rate während Wachstumsphasen zu verwalten

Die 3 Tools, die wachstumsstarke Unternehmen nutzen sollten, um die Burn Rate zu verwalten und erfolgreich zu sein.

Veröffentlicht am 06 August 2021 von Soldo
Manage your cash burn rate with a new generation of digital tools
Manage your cash burn rate with a new generation of digital tools

Mit den richtigen Tools können Sie Ihren Liquiditätsfluss und die Ausgaben Ihrer Mitarbeiter vollständig kontrollieren und transparent machen, Ihre Forderungslaufzeit verringern und genauere Prognosen erstellen. Hier erfahren Sie, wie Sie die Burn Rate unter Kontrolle halten, damit Sie mit Vollgas wachsen können.

Was ist die Burn Rate und wie wird sie berechnet?

Die Burn Rate, d. h. die Geschwindigkeit, mit der ein Unternehmen sein Anfangskapital ausgibt, ist in der Start-up- und Scale-up-Gemeinschaft ein heikles Thema, weil sie so schwierig zu verwalten ist.

Sie wird von Start-ups und Investoren als Maß für den negativen Liquiditätsfluss verwendet, um monatlich den Betrag an Unternehmensausgaben zu ermitteln, bevor eigene Einnahmen erzielt werden.

Sie bietet auch die Möglichkeit, herauszufinden, wie viel Zeit dem Unternehmen bleibt, bevor das Geld ausgeht – die Laufzeit, die berechnet wird, indem man das Bankguthaben durch die monatlichen Ausgaben dividiert.

Wenn Sie also 1 Million Euro haben und jeden Monat 100.000 Euro ausgeben, ist Ihre Anlaufzeit das Ergebnis dieser Aufteilung (10 Monate), und Ihre Burn Rate liegt bei 100.000 Euro.

Wenn ein Unternehmen sein Kapital zu schnell ausgibt, läuft es das Risiko, in Konkurs zu gehen – es kann Jahre dauern, bis es Gewinne aus Verkäufen oder Einnahmen erzielt, und das Überleben hängt von der Höhe der zur Deckung der Ausgaben verfügbaren Barmittel ab.

Wenn ein Unternehmen sein Kapital hingehen zu langsam ausgeht, kann das ein Anzeichen für einen Mangel an Investitionen in die Zukunft sein. Das wiederum kann dazu führen, dass das Unternehmen hinter die Konkurrenz zurückfällt.

Aus diesen Gründen legen Anleger Wert darauf, die verfügbaren Barmittel, die Ausgaben und die „Cash-Burn-Rate“ eines Unternehmens zu überwachen, bevor sie sich für eine Investition entscheiden.

Indem Sie Ihren Investoren zeigen, dass Sie wissen, wie man Barmittel und die Burn Rate am besten verwaltet, schaffen Sie Vertrauen in Ihr Unternehmen – aber was in der Vergangenheit funktioniert hat, muss nicht unbedingt auch heute funktionieren.

Einführung neuer Strategien zur Steuerung der Burn Rate

Lange Zeit wurde Unternehmen, die ihre Burn Rate verringern wollten, zu drastischen Maßnahmen geraten, wie z. B. der Einstellung von Produkten, die sich nicht schnell genug verkaufen, und außerdem:

  • Entlassungen und Lohnkürzungen bei gleichzeitiger Zurückhaltung im Hinblick auf Neueinstellungen
  • Verkauf von Unternehmensvermögenswerten, wie Fahrzeuge oder Büroausstattung
  • Erhöhung der Einkommensquellen
  • Ausgabe von Fremd- oder Eigenkapital

Das Problem ist, dass die meisten dieser Maßnahmen unter normalen Umständen nicht wünschenswert sind und in der Regel aussehen wie verzweifelte Versuche, mehr Zeit zu gewinnen – anstatt die Unternehmen auf künftiges Wachstum vorzubereiten.

Sie können dem Wachstum sogar im Wege stehen.

Anstatt als Reaktion auf Bargeldbewegungen übereilte Entscheidungen zu treffen, ist es besser, proaktiv vorzugehen und eine Strategie zu entwickeln, die auf Kostenkontrolle, Einkommenssteigerung und die Aufrechterhaltung eines positiven Liquiditätsflusses ausgerichtet ist.

Aber Sie müssen diese Aufgabe nicht vollkommen Ihrem Finanz- und Führungsteams überlassen.

Moderne Finanz-Technologien können Ihnen dabei helfen, mit weniger Geld und auch schneller mehr zu erledigen – und es gibt eine Menge nützlicher und leicht zugänglicher Dienste, mit denen Sie sich das Leben einfacher machen und echte Ergebnisse erzielen können.

Wir haben eine kleine Liste digitaler Tools zur Überwachung, Analyse und Kontrolle der Burn Rate zusammengestellt und erläutern, warum sie für wachstumsstarke Unternehmen wichtig sind.

Alle drei sind bei ihren Kunden beliebt und werden auf der Softwarebewertungsseite G2 hoch bewertet. Ihre nahtlose Integration in führende Buchhaltungs- und ERP-Software macht die Implementierung zu einem Kinderspiel.

Legen wir also los.

1. Fakturama

Fakturama ist eine Software, die Benutzern dabei hilft richtig und zeitgerecht bezahlt zu werden. Mit den verschiedenen Funktionen können Klein- und Mittelständler Forderungen und offene Rechnungen im Blick behalten und Zahlungserinnerungen an Kunden senden.

Die Plattform macht den gesamten Rechnungsprozess einfacher und hat viele Vorteile, die sich direkt auf die Burn Rate auswirken, wie z.B.:

  • Cashflow beschleunigen
  • Reduktion der Forderungslaufzeit (DSO, Days Sales Outstanding)
  • Erstellen von Rechnungen, Lieferscheinen, Bestellungen, Mahnungen, Angeboten und Auftragsbestätigungen: Sie erhalten Zahlungen schneller, ohne Zeit, Ressourcen oder Energie darauf zu verschwenden Kunden zu erinnern bzw. Prozesse manuell zu durchlaufen

Zusätzlich zeigt Fakturamas intuitives Dashboard einen Überblick über ausstehende Forderungen. Durch ausführliche Auswertungsmöglichkeiten können Informationen über Kontostände und
Produktbeliebtheit übersichtlich gestaltet und weitergenutzt werden.

Gerade nach der Pandemie ist der Einblick den Fakturama bietet – detailliert und auswertbar pro Kunde – unverzichtbar.

Die Reduktion der Forderungslaufzeit ist während einer schwierigen Phase, aber gerade auch wenn man ein Unternehmen aufbaut, der Spielraum, den man braucht, um weiter zu investieren.

Integrationen: Fakturama lässt sich mit vielen bekannten Webshop-Systemen verbinden und über das ZUGFeRD-Format können Daten an Finanzämter geschickt werden.

Was Benutzer an Fakturama mögen:

‘Fakturama ist gut, möglicherweise eine der besten Lösungen seiner Art. Einfach zu nutzen, gutes Design und tagtäglich nützlich.’ – Review auf Sourceforge

2. Soldo


Für Gründer und Finanzverantwortliche in skalierenden Unternehmen ist nicht immer klar, wann und wofür sie Geld ausgeben sollen.

Für Unternehmen, die Finanzmittel beschaffen wollen, ist die Budgetierung im Voraus eine Möglichkeit, die Burn-Rate-Panik und damit verbundene unüberlegte Maßnahmen zu vermeiden – aber sie benötigen auch die Flexibilität und Freiheit, die Ausgabenkontrolle anzupassen.

Soldo kombiniert Prepaid-Karten mit einer umfassenden Verwaltungsplattform und einer mobilen App. Sie können allen Mitarbeitern Karten zuweisen, die sie für Ausgaben und Unternehmensausgaben verwenden, sobald Sie den gewünschten Betrag aufgeladen haben.

Im Gegensatz zu Kredit- oder Debitkarten verfügt Soldo über eine Reihe von Funktionen, die Ihnen helfen, Ihre Ausgaben zu verfolgen – wie z. B. vollständige Berichte und sofortige Benachrichtigungen – und Ausgabenlimits nach eigenem Ermessen mit nur wenigen Klicks festzulegen.

Diese Kontrollen, zusammen mit den umfangreichen Einblicken, die Soldo bietet, helfen wachstumsstarken Unternehmen, die Burn Rate durch folgende Maßnahmen zu steuern:

Soldo macht auch das Erfassen von Belegen und das Teilen von Transaktionsinformationen zu einem Kinderspiel – Mitarbeiter können Belege am Ort des Einkaufs hochladen und über die mobile App versenden. Danach ist die Freigabe von Belegen für Ihr Buchhaltungssystem nur noch einen Klick entfernt.

Die Kontrolle und der Einblick in Ihre Ausgaben helfen Ihnen, überhöhte Ausgaben und Möglichkeiten zur Kostensenkung zu erkennen und herauszufinden, wo Sie ausgeben sollten und wo nicht, um die Burn Rate zu senken und das Vertrauen der Investoren zu stärken.

Integrationen: Sie können Soldo mit Xero, QuickBooks und NetSuite verbinden, um Ausgabenabrechnungen, manuelle Belegbearbeitung und Zahlungsanforderungen zu eliminieren. Andere Buchhaltungsplattformen, wie z.B. DATEV können mit CSV-, XLSX-, QIF- und OFQ-Exporten bedient werden. Durch die Integration von Soldo in Ihre Buchhaltungssoftware erhält Ihr Finanzteam eine vollständige Echtzeit-Übersicht über die Unternehmensausgaben, da die Ausgabendaten täglich automatisch ausgetauscht werden.

Was Benutzer an Soldo lieben:

‘Eine der Schwierigkeiten, mit denen wir zu kämpfen haben, besteht darin, Kontrollen einzuführen, während das Unternehmen gleichzeitig wächst. Soldo unterstützt uns dabei, indem es uns hilft, genau zu erkennen, wo wir mit unseren Ausgaben gerade sind.‘ – Jamie Clark, leitender Finanzbuchhalter

3. Float

Wenn Sie wirklich den Überblick über Ihren Liquiditätsfluss behalten wollen, brauchen Sie Float.

Die Anwendung zur Liquiditätsprognose unterstützt Unternehmen bei der Planung ihres Bankguthabens und gibt ihnen einen Echtzeit-Überblick über den Liquiditätsfluss.

Die Prognose-, Budgetierungs- und Berichtsfunktionen von Float helfen Ihnen, umsetzbare Erkenntnisse zu gewinnen und bessere Entscheidungen zu treffen, damit Ihr Team seinen großen Zielen näherkommt.

Die Verwaltung der Burn Rate ist ein großes Ziel Float, welches die Plattform durch die folgenden Funktionen unterstützt:

  • Planung und Analyse von Cash Runway, Burn Rate und Churn Rate
  • Bereitstellung von Liquiditätsprognosen bis zu mehreren Jahren in die Zukunft
  • Bereitstellung eines täglichen, wöchentlichen oder monatlichen Überblicks über den Liquiditätsfluss
  • Aufschlüsselung von Rechnungen und Abrechnungen mit detaillierten Angaben zu Einnahmen und Ausgaben
  • Automatische Erfassung von Live-Daten aus Buchhaltungssystemen und Erstellung einer fortlaufenden, präzisen Prognose

Nach erheblichen Investitionen in das Wachstum neigen Unternehmen dazu, die Kosten zu senken, konservativ zu werden oder übereilte Entscheidungen zu treffen. Float ist eine enorme Hilfe – es hilft Ihnen, zu entscheiden, welche Rechnungen Sie bezahlen und welche Sie aufschieben sollten, es sagt Ihnen, wie viel Sie sich für bestimmte Bereiche des Unternehmens leisten können, und es hilft Ihnen bei der Planung von „Was-wäre-wenn-Situationen“.

Es zeigt Ihnen genau, worauf Sie in der Wachstumsphase Ihres Unternehmens am meisten achten müssen.

Integrationen: Float lässt sich in QuickBooks und Xero integrieren und bezieht Echtzeitdaten direkt von dieser Software, sodass Sie keine Prognosen mehr anhand von Tabellenkalkulationen erstellen müssen. Das spart den Teams viel Zeit und verhindert manuelle Fehler, sodass die Verwaltung von Bargeld kein Problem mehr ist.

Was Kunden an Float schätzen:

„Das Erstaunliche an Float ist, dass es reibungslos und flexibel ist. Das schätze ich sehr. Ich kann alles, was ich brauche, sofort sehen – und habe dadurch mehr Vertrauen in mein Verständnis unserer Geschäftsentwicklung.“ – Jacob Hill, Geschäftsführer, Offplay

Kommen Sie mit Digitalisierung weiter voran

Diese außergewöhnlichen Tools eignen sich nicht nur in Wachstumsphasen für Ihr Unternehmen – ihre hohe Skalierbarkeit bedeutet, dass sie mit Ihrem Unternehmen mitwachsen und Ihnen auch dann noch von
Nutzen sein werden, wenn die Burn Rate schon lange nicht mehr auf der Liste Ihrer Sorgen steht.

Sie werden Ihnen langfristig Zeit und Geld sparen, wertvolle Einblicke in die Finanzlage geben und dafür sorgen, dass Ihr Liquiditätsfluss gesund bleibt.

Da Soldo, Fakturama und Float in die gängigsten Buchhaltungsplattformen integriert werden können, erhalten Sie einen Überblick über Ihre hart verdienten Finanzen aus der ersten Reihe.

Und jetzt volle Kraft voraus!

Weitere Blogs