Geschäftskonto eröffnen und Ihre Finanzen effizient verwalten

Loslegen

Wählen Sie den perfekten Plan – starten Sie kostenlos

Melden Sie sich in wenigen Minuten online an und nutzen Sie Soldo schon nach einem Arbeitstag für Ihre Ausgaben. Keine Bonitätsprüfung, keine versteckten Gebühren, keine festen Verträge. Jederzeit kündbar.

Entdecken Sie das Potenzial von Soldo
Soldo Uno
0€

Max. 1 Karte
(physisch oder virtuell)
Jetzt loslegen
Verwalten Sie Ihre Ausgaben mit den Kernfunktionen von Soldo. Begrenzt auf eine Karte.
 
Soldo Pro
6€

pro Karte
Monat
1x GRATIS
VIRTUELLE KARTE
für 12 Monate*
Jetzt loslegen
Verschaffen Sie sich optimale Kontrolle über Ihre Ausgaben. Bis zu 20 physische und virtuelle Karten.
 
Soldo Premium
10€

pro Karte
Monat
1x GRATIS
VIRTUELLE KARTE
für 12 Monate*
Jetzt loslegen
Erweiterte Steuerelemente, Berichte und Funktionen zur Abrundung Ihres Erlebnisses mit Soldo.
Die Preise der Software-Servicepläne von Soldo Ltd. verstehen sich ausschliesslich MwSt.
Die Gebühren und standardmäßigen Limits von Soldo Financial Services Ireland DAC finden Sie hier.

*Keine monatlichen Gebühren für die erste virtuelle Karte für 12 Monate; für alle weiteren Karten gelten die monatlichen Standardgebühren.
Es fallen Gebühren für die Kartenausstellung an (1 € für virtuelle Karten).

Die Finanzen stets im Blick zu behalten, ist für jeden Unternehmer eine der wichtigsten Managementaufgaben. Das gilt für Start-ups ebenso wie für etablierte Unternehmen. Zu diesem Zweck ist die Eröffnung eines Geschäftskontos unumgänglich. Nur dann können die einkommenden und ausgehenden Geldströme sinnvoll verwaltet und die Liquidität des Unternehmens gewahrt werden.

Während die Eröffnung eines separaten Firmenkontos für einige Unternehmensformen wie der GmbH, AG, UG und KGaA verpflichtend ist, geschieht dies bei Selbstständigen auf freiwilliger Basis. Der Hintergrund besteht darin, dass Kapitalgesellschaften zunächst das für die Firmengründung erforderliche Eigenkapital auf Ihr jeweiliges Geschäftskonto einzahlen müssen, bevor sie die neue Firma im Handelsregister eintragen lassen können. Für Freiberufler und Selbstständige reicht eine formale Registrierung beim jeweils zuständigen Finanzamt. Dennoch empfiehlt es sich auch für sie, ein separates Geschäftskonto einzurichten, um geschäftliche und private Transaktionen strikt voneinander zu trennen.

Doch worauf sollten Sie bei der Entscheidung für ein neues Geschäftskonto achten? Wie läuft die Eröffnung eines Firmenkontos ab und welche Kosten kommen dabei auf Sie zu? Gibt es gute Alternativen zur Eröffnung eines klassischen Geschäftskontos? Auf diese Fragen werden wir im Folgenden Schritt für Schritt eingehen.

Wichtige Kriterien zur Auswahl des passenden Geschäftskontos

Firmenkonten werden längst nicht mehr nur von Filial- oder Onlinebanken angeboten. Inzwischen gibt es auch zahlreiche Start-ups, die die Herausgabe eines Geschäftskontos mit nützlichen Features verbinden. Diese Zusatzleistungen wie beispielsweise eine automatisierte Buchhaltung bieten insbesondere jungen Unternehmen wertvolle Wettbewerbsvorteile.

Doch nicht nur die Zahl der Anbieter ist gigantisch. Meist haben die einzelnen Anbieter noch zusätzlich verschiedene Kontomodelle im Angebot. Da ist es manchmal gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Daher werden im Folgenden die wichtigsten Kriterien zur Auswahl eines Geschäftskontos aufgelistet. Damit Sie genau das Firmenkonto finden, das optimal auf die Anforderungen Ihres Unternehmens zugeschnitten ist:

  • Nähe zur Bankfiliale: Wünschen Sie den regelmäßigen Kontakt und die persönliche Beratung eines Bankmitarbeiters? Dann sollten Sie die Angebote der Filialbanken näher betrachten, die mit einem Standort in unmittelbarer Umgebung vertreten sind. Das gleiche gilt für Unternehmen aus dem Handels- oder Gastronomiegewerbe, die für regelmäßige Bargeldeinzahlungen auf eine Bankfiliale in der Nähe angewiesen sind. Wenn Sie stattdessen überwiegend Online-Transaktionen durchführen möchten, ist ein reines Online-Konto ebenfalls eine Überlegung, da dies meist günstigere Konditionen aufweist.
  • Kosten und Preis-Leistungsverhältnis: Neben monatlichen Kontoführungsgebühren gibt es zahlreiche Zusatzkosten beispielsweise für beleglose und beleghafte Buchungen, für die Herausgabe von EC- oder Kreditkarten oder für Bargeldabhebungen und -einzahlungen. Eine detaillierte Auflistung der Kostenpunkte, die bei der Eröffnung eines Geschäftskontos auf Sie zukommen können, finden Sie weiter unten.
  • Reputation, Vertrauen und Image: Lange Zeit war es üblich, sein Konto bei einer renommierten Bank zu eröffnen, die auf eine lange Historie zurückblickt. Nachdem in den vergangenen Jahren viele der bekannten Bankhäuser in Verruf geraten sind, ist das Vertrauen einiger Kunden in diese Institutionen geschwächt. Stattdessen erobern zahlreiche Fintech-Start-ups den Markt mit lukrativen Angeboten, die insbesondere mit attraktiven digitalen Zusatzfeatures locken. Für den modernen Unternehmer sind diese Angebote von Soldo und anderen Start-ups durchaus einen Detailblick wert, denn sie erleichtern zahlreiche Arbeitsprozesse und automatisieren Zahlungsabwicklungen.
  • Abwicklung der Kontoeröffnung: Grundsätzlich läuft die Eröffnung eines Online-Kontos meist wesentlich schneller ab als in einer Bankfiliale. Doch auch hier gibt es Unterschiede: Während Ihr neues Geschäftskonto mit einer Online-Anmeldung und Video-Ident-Verfahren sehr zügig einsatzbereit ist, kann eine Kontoeröffnung per Postident-Verfahren teilweise bis zu zwei Wochen dauern.
  • Ergänzende Features: Ein besonderer Mehrwert für Unternehmen sind digitale Tools und Apps, die das Rechnungswesen vereinfachen. Bei klassischen Bankkonten findet man diese modernen Features eher weniger, doch es gibt zahlreiche Start-ups mit praktischen Buchhaltungslösungen, Finanzplanern und einer automatisierten Integration in die bestehende Rechnungssoftware.
  • Sonstige Anforderungen: Neben den genannten Kriterien gibt es noch zahlreiche weitere unternehmensspezifische Anforderungen, die bei der Wahl eines passenden Geschäftskontos von Bedeutung sein können. Welche Bankdienstleistungen sind für Ihre Geschäftstätigkeiten erforderlich? Möchten Sie regelmäßig Geschäfte in Fremdwährung abwickeln? Benötigen Sie zeitnah eine Finanzierung für Ihr Unternehmen? Sind Sie regelmäßig auf Reisen und möchten lediglich Ihre Transaktionen über ein Online-Konto steuern? Diese und viele weitere Fragen sollten Sie beantworten, bevor Sie das für Sie passende Firmenkonto auswählen.

Welche Unterlagen werden für die Eröffnung eines Geschäftskontos benötigt

Für die Eröffnung eines Firmenkontos ist allem voran die Rechtsform des Unternehmens entscheidend. Für Freiberufler, Selbstständige und Kleingewerbetreibende gibt es keine besonderen Einschränkungen, sie können sich mit ihrem Personalausweise legitimieren und ganz unkompliziert ein neues Konto eröffnen. Bei vielen Finanzinstituten können sie sogar ein privates Girokonto einrichten und dieses für berufliche Zwecke nutzen. Für Personen- und Kapitalgesellschaften hingegen bestehen zusätzliche Anforderungen, die bei der Kontoeröffnung berücksichtigt werden müssen. Folgende Unterlagen sollten Sie dafür bereit halten:

  • Personalausweis oder Reisepass aller Gesellschafter
  • Anmeldung beim Gewerbeamt
  • Auszug aus dem Handelsregister
  • Gesellschaftervertrag

Einige Filialbanken und Start-ups haben grundsätzlich keine Geschäftskonten für Kapitalgesellschaften im Angebot. Informieren Sie sich daher im Vorfeld über die jeweiligen Anforderungen, die ihre Unternehmensform mit sich bringt und welcher Finanzdienstleister diese bestmöglich erfüllen kann.

Welche Kosten kommen bei der Eröffnung eines Geschäftskontos auf Sie zu?

Einige Anbieter werben mit einem kostenlosen Geschäftskonto. Was auf den ersten Blick sehr attraktiv klingt, ist jedoch meist mit versteckten Kosten verbunden. Zwar gibt es eine kostenfreie Angebote, bei denen sogar eine bestimmte Anzahl an Transaktionen inkludiert ist. Ein wirklich kostenloses Geschäftskonto birgt jedoch viele Einschränkungen im Hinblick auf Servicedienstleistungen und Anwendungsmöglichkeiten. Für die wenigsten Unternehmen ist das eine tatsächliche Option. Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die häufigsten Kostenstrukturen von Firmenkonten:

  • Kontoführungsgebühren: Sie differenzieren je nach Anbieter stark und liegen zwischen 0 und ca. 100 Euro pro Monat. Die meisten Anbieter haben zudem unterschiedliche Kontomodelle im Angebot. In einer vergleichsweise hohen monatlichen Fixgebühr sind in der Regel bereits viele  Inklusivleistungen inkludiert. Firmenkonten ohne oder mit einer sehr niedrigen Monatsrate haben hingegen meist hohe variable Gebühren, bei denen jede Transaktion separat abgerechnet wird.
  • Herausgabe von EC- und Kreditkarten: Ebenso wie bei den Kontoführungsgebühren gibt es auch bei der Herausgabe von Karten unterschiedliche Kostenmodelle. Viele Anbieter geben die EC-Karten kostenlos heraus, wohingegen die Ausstellung von Kreditkarten meist separat abgerechnet wird.
  • Transaktionen: Diese werden grundsätzlich unterteilt in beleglose und beleghafte Buchungen. Bei ersteren handelt es sich um Online-Überweisungen, wohingegen zu den beleghaften Buchungen beispielsweise Überweisungen per Formular, das Einreichen von Schecks sowie Ein- und Auszahlungen von Bargeld zählen. Filialbanken bieten die Bargeldauszahlung in der Regel kostenfrei an, während bei reinen Online-Konten hierfür häufig zusätzliche Gebühren anfallen. Für die Ermächtigung von SEPA-Lastschriften, Zahlungen ins Ausland oder Echtzeitüberweisungen verlangen auch viele Filialbanken zusätzliche Gebühren.

Die pfiffige Alternative für den modernen Unternehmer

Doch muss es immer das klassische Geschäftskonto sein? Soldo hat eine pfiffige Lösung entwickelt, wie Sie mit einem innovativen Buchhaltungstool Zeit und Kosten sparen können. Bei den Geschäftskarten von Soldo handelt es sich nicht um Firmen-Kontokarten im eigentlichen Sinne. Es sind vielmehr Prepaidkarten, die vor der Nutzung zunächst mit Guthaben aufgeladen werden. Diese werden mit Ihrem firmeninternen Geschäftskonto verknüpft. Für Sie als Unternehmen hat das den großen Vorteil, dass Sie nicht jedem Mitarbeitenden eine eigene Kredit- oder EC-Karte zur Verfügung stellen müssen. Mit den Prepaidkarten von Soldo können Sie Ihren Teams finanziellen Gestaltungsspielraum bieten – ganz ohne Betrugs- oder Verlustrisiko.

Ein weiterer großer Vorteil der Business Cards von Soldo besteht in ihrer Anbindung an anwenderfreundliche Online-Tools und Apps. Sie können die Prepaidkarten ohne Weiteres in Ihr firmeneigenes Buchhaltungssystem integrieren, sämtliche Finanzprozesse automatisieren und gleichzeitig Ihre Transaktionen jederzeit im Blick behalten.

Geschäftskonto eröffnen – wie treffen Sie die richtige Wahl?

Egal, ob Sie Ihr Unternehmen gerade neu gegründet haben oder auf dem Markt bereits fest etabliert sind: An der Eröffnung eines Geschäftskontos kommen Sie nicht vorbei. Doch wie treffen Sie bei der großen Anzahl an Anbietern und Kontomodellen die richtige Wahl für Ihr Unternehmen? Wichtig sind zum einen transparente und günstige Preise. Bei einem vermeintlich kostenfreien Konto ohne monatliche Fixgebühr können Sie später eine unangenehme Überraschung erleben: Wenn jede Transaktion separat abgerechnet wird und Sie für jede Dienstleistung gesonderte Gebühren zahlen müssen, kann das gerade für junge Unternehmen mit zahlreichen Transaktionen niedrigeren Umfangs teuer zu stehen kommen. Achten Sie daher auf eine ausgewogene Balance von Preis und Leistung.

Ein besonderes Augenmerk sollten Sie darüber hinaus auf moderne eBanking-Lösungen legen. Geschäftskonten, die Ihnen durch innovative Zusatzleistungen bereits einen Teil der Buchhaltung abnehmen, erscheinen womöglich auf den ersten Blick teurer. Die kurzfristigen Zusatzkosten haben Sie jedoch durch eine nennenswerte Ersparnis von Zeit und Aufwand schnell wieder hereingeholt.

Unkomplizierte Buchführung – vergessen Sie den Papierkrieg

Vorbei sind die Zeiten lästigen Papierkriegs: Soldo Prepaid Firmenkreditkarten verschaffen Ihnen ganz unkompliziert Überblick über die Ausgaben aus der Portokasse, überall und zu jederzeit.

icon budget eu

Verwalten Sie die Ausgaben für Prepaid-Karten

Ermöglichen Sie den Mitarbeitern, verantwortungsbewusst Ausgaben zu tätigen; legen Sie Budgets fest und verfolgen Sie die Ausgaben in Echtzeit und von jedem Ort aus.

icon payment eu

Erfassen Sie Einnahmen und Mehrwertsteuer an der Kasse

Fordern Sie Ihre Mitarbeiter auf, Quittungen zu fotografieren und Mehrwertsteuer, Kategorien und mehr auf der mobilen Soldo-App hinzuzufügen.

icon suite eu

Unkomplizierte Buchführung

Verfolgen Sie die Daten in Echtzeit auf dem Desktop und mobil; übertragen Sie die Daten automatisch in Ihre Buchhaltungssysteme.

Prepaid-Mastercard®-Karten

Prepaid-Mastercard®-Karten

Bestellen Sie mit nur wenigen Klicks Plastikkarten oder virtuelle Karten für jeden Mitarbeiter, jede Abteilung oder jeden Standort.

Integrierte Budgets und Regeln

Integrierte Budgets und Regeln

Definieren Sie benutzerdefinierte Regeln, die für jede einzelne Karte bestimmen, über welchen Betrag verfügt werden kann und wo.

Web-Konsole und mobile App

Web-Konsole und mobile App

Keine Gebühr für Einzahlungen

Integration der Buchhaltung

Integration der Buchhaltung

Exportieren und importieren Sie Transaktionsdaten in Ihre Buchhaltungssoftware.

Kostenlose und unbegrenzte Transaktionen

Kostenlose und unbegrenzte Transaktionen

Bei Mastercard®-Karten von Soldo fallen für inländische Transaktionen keine Gebühren an und unsere Wechselkursgebühr beläuft sich auf nur 1 %.

Individuelle Unterstützung

Individuelle Unterstützung

Sie benötigen Hilfe? Unser freundliches Kundenservice-Team steht Ihnen jederzeit zur Verfügung.

“Die Verwaltung von Bargeld für kleine Ausgaben und das Abgleichen von Kreditkarten kosteten uns sechs Tage pro Monat. Jetzt habe ich das in einem halben Tag erledigt. Soldo spart uns Zeit! Es ist unglaublich flexibel und macht mir das Leben viel einfacher.”

Sandra Curran
Einkaufskoordinatorin bei Making Space

“Soldo ist eine tolle Ergänzung für unser Finanzteam. Wir können vertrauenswürdige Benutzer Kaufentscheidungen treffen lassen und bewahren gleichzeitig Überblick und Kontrolle über das Administratorenportal.”

Martyn Sexton
Finanzmanager bei Secret Escapes